Langeoog - Insel fürs Leben

Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern machten sich die Klassen 7a, 7b und 8a jüngst auf den Weg zur Nordseeinsel Langeoog.

 

Während der fünftägigen Fahrt war die Reisegruppe im OWD-Heim in der Friesenstraße untergebracht. Bereits während der Anreise wurden die Schülerinnen und Schüler auf die für viele ungewohnte Umgebung vorbereitet. Erstes Etappenziel war die Meyer Werft im friesischen Papenburg, wo während einer zweistündigen Führung einer der großen Wirtschaftsfaktoren der Region erläutert wurde. Die Kinder bestaunten die fast 500m langen Werkshallen und die sich im Dock befindenden Kreuzfahrtschiffe.

Anschließend ging es weiter nach Bensersiel, wo innerhalb weniger Minuten 60 Koffer samt Besitzer vom Bus auf das Fährschiff nach Langeoog wechseln mussten. Perfektes Timing ist alles…

Nach ruhiger Überfahrt und Transfer mit der Inselbahn wurde die Unterkunft bezogen und sogleich ging es zum Strand, wo bei herrlichem Frühlingswetter der anstrengende Anreisetag ausklingen konnte.

 

Ein abwechslungsreiches Programm ließ die Tage wie im Flug vergehen. Wattwanderung im Weltnaturerbe-Reservat, eine Kutterfahrt auf der M/S Flinthörn samt Fischfang, Einweisung in die Seefahrtswege und Vorbeifahrt an den Seehundsbänken waren die Highlights neben dem täglichen Sportangebot im Meerwasserhallenbad und am Strand. Dass das Wetter im Mai nicht immer ganz so beständig ist, lernten die Kinder während der obligatorischen Nordsee-Schauer recht anschaulich. Doch auch das Schlechtwetter-Programm konnte sich dank der flexiblen Programm-Bausteine abwechslungsreich gestalten lassen.

Noch während der Rückreise fiel das Fazit zu dieser mit Spannung erwarteten Fahrt sehr positiv aus. Bis auf eine zerbrochene Fensterscheibe, eine vom Winde verwehte Brille und den Verlust von einigen Materialgegenständen, die sprichwörtlich vom LKW gefallen waren, war diese Reise für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis.

 

Ein Dank gilt in erster Linie den sehr disziplinierten Schülerinnen und Schülern (Liebe Kollegen, auf welcher Klassenfahrt geht man sonst bereits gegen 1 Uhr morgens zu Bett?), aber auch den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern, insbesondere dem feuerspuckenden und niemals müde werdenden Sozialpädagogen Frank Neuser.